Regenerative Energiequellen

Mehr Informationen:

Messungen

Photovoltaikanlagen

Unsere Sonne ist eine natürliche und nach menschlichen Ermessen unerschöpfliche Energiequelle. Auf der Erde empfinden wir die Sonne vor allem als Wärme- und Lichtspender. In jeder Sekunde empfangen wir 170 Mio.GW Energie von der Sonne, was durchschnittlich 1367 W/m2 entspricht. Somit gelangt 15000 mal mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit verbraucht. Selbst in Deutschland ist die eingestrahlte Energie 80 mal größer als die benötigte Primärenergie.

Anlagenverhalten/Energieertrag/Wirkungsgrad

Eine Solarzelle wandelt die Sonnenenergie in elektrische Energie - in eine Gleichspannung - um. Da die Leistung, die eine Solarzelle erzeugt sehr gering ist, werden diese zu Modulen zusammengeschaltet. Zur Zeit sind Solarzellen mit verschiedenen Werkstoffen und nach verschiedenen Herstellungsverfahren gefertigt im Einsatz. Sie unterscheiden sich vor allem im Wirkungsgrad und Preis, so z.B. haben Solarzellen aus monokristallinen Silizium bis zu 18% Wirkungsgrad, aus polykristallinen Silizium bis 15% und Dünnschichtzellen nur ca. 8% Wirkungsgrad. Entsprechend unterschiedlich gro&szig;e Flächen braucht man um z.B. 1 Kilowatt Spitzenleistung (1 kWp )zu gewinnen. Um diese Leistung zu gewinnen, müssen ca. 8 bis 10 m2 Dachfläche mit Solarmodulen belegt werden.

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Hausbesitzer, die sich für eine eigene Photovoltaikanlage interessieren stetig erhöht. Eine solche Anlage stellt eine nicht geringe Investition dar, so dass der Besitzer auch entsprechende Qualität, Sicherheit, einen über die Jahre bestimmten Ertrag und eine hohe Lebensdauer erwartet. Um die große Nachfrage abzudecken, sind viele Händler, neue Hersteller und Installationsfirmen hinzugekommen. Nicht alle verfügen über die notwendigen Erfahrungen bzw. achten darauf dass alle Komponenten einer Photovoltaikanlage optimal aufeinander abgestimmt sind. Der Ertrag einer Anlage hängt von vielen Faktoren ab, wie Gesamtkonzept, Ausrichtung nach Süden oder abweichend, Anstellwinkel, evtl. Verschattung durch wachsende Bäume, Verschmutzung, Alterung der Module, Zustand des Wechselrichters usw. Kommen Zweifel zwischen installierten und tatsächlichen Ertrag auf, bieten wir Ihnen zwei hocheffektive Messverfahren an, die Klarheit über den tatsächlichen Zustand der Anlage bringt.